Geringere Einnahmen treiben YouTuber zu Patreon

YouTube gilt als größte Videoplattform der Welt. Allerdings macht sie das nicht unersetzlich: Ändert YouTube seinen Werbe-Algorithmus sowie die Moderation von Videos, nutzen viele Inhaltsersteller/innen – sogenannte Content Creators – auch Abo-finanzierte Plattformen wie Patreon und machen sich dadurch weniger von einer Plattform abhängig. Gleichzeitig verschiebt sich das Publikum der Plattformen und die Toxizität nimmt zu. Das sind die Ergebnisse einer Studie des ZEW Mannheim gemeinsam mit Forschern der University of Nevada in Las Vegas und der Universität Télécom Paris auf Basis von über 2,8 Millionen Patreon-Inhalten im Rahmen der YouTube-Adpocalypse 2017.
Quelle: IDW-Informaitionsdienst d. Wissenschaft