Bauteile aus Faserverbundkunststoff für E-Autos 30 Jahre lang wiederverwenden – Fraunhofer zeigt Prototyp

In E-Autos werden zukünftig mehr und mehr kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe verbaut. Aber was geschieht mit diesen aufwändig produzierten Bauteilen, wenn sie ausrangiert werden? Die Antwort lautet bisher meist: Sie werden auf der Mülldeponie entsorgt oder verbrannt. Um sie wirtschaftlich sinnvoll wiederzuverwenden, fehlt bisher die Technologie. Das wollen 20 Partner aus sieben Ländern, darunter Forschende des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, im europäischen Forschungsprojekt ›FiberEUse‹ ändern. Auf der Mailand Design Week vom 5. bis 10. September 2021 haben sie einen neuartigen Fahrzeugrahmen präsentiert, der sich 30 Jahre lang wiederverwenden lässt.
Quelle: IDW-Informaitionsdienst d. Wissenschaft