Kolumne „Bild der Woche“: Ein Volk, das nicht mehr da ist

Sara und Rafael Adar sind Anfang der achtziger Jahre die letzten polnischen Juden von Wlodowa, neunzig Kilometer von Lublin.

Anfang der siebziger Jahre gibt es keinen Rabbiner mehr in Polen. Die meisten Juden, die Krieg und Holocaust überlebt haben, verlassen ihre Heimat nach den antisemitischen Ausschreitungen von 1968. Wer blieb trotzdem? Und warum? Und wo? Antworten geben Fotografien wie diese.

Quelle: FAZ.NET

Author: admin/RSS-Feed